Güte­gemeinschaft CO2-neutrale Bauwerke in Holz e.V.

„Massive Holzbauweisen in unterschiedlichen Anwendungsbereichen tragen zu einer unmittelbaren Klimaentlastung bei und schützen unsere Umwelt nachhaltig!“

Überblick über Initiativen für den Baustoff Holz auf internationaler Ebene

Holz als Baustoff - CO2-neutrales Bauen mit TraditionInternational (in Europa und weltweit) gibt es zahlreiche Initiativen für den Baustoff Holz.

 

Holz ist ein Baustoff mit langer Tradition und endlosen Beweisen für seine Langlebigkeit, Umweltverträglichkeit und für die Verwendung kultureller und technischer Entwicklung der Menschheit. Holz ist nicht nur ein nachwachsender Rohstoff, sondern hat auch besondere Fähigkeiten in statischen, brandschutztechnischen, und wärmedämmtechnischen Anforderung.

 

Holz hat nie Umweltschäden in seiner Geschichte hinterlassen. Die Mehrfachverwendung von Holz in der Vergangenheit als physische Nutzung (Baumaterial, Möbel, Schiffe, etc.) in der ersten Phase und als CO2 neutrales Brennholz in der zweiten Phase ist seit Jahrhunderten umweltfreundlich.

 

CO2-neutral bauen mit Holz durch MehrfachnutzungDie heutigen Möglichkeiten der Mehrfachnutzung erweitern diese Mehrfachnutzung, indem zwischen der Erstnutzung und der letzten Thermischen Verwertung noch weitere Verwendungsmöglichkeiten durch recycelte Zwischenprodukte möglich sind (z.B. Materialien aus gepressten Holzschnitzeln).

 

Dies alles sind umweltentlastende Faktoren des Baustoffes Holz, die im RAL Gütezeichen für CO2 senkende Holzbauwerke sowohl direkt als auch indirekt erfasst sind. Viele der in dieser Rubrik wiedergegebenen Initiativen „pro Holz“ weisen darauf hin, oder fördern diesen Baustoff, bzw. diese Bauweise. Sogar von politischer Seite, ohne jedoch von gesetzgeberischer Seite eine Honorierung vorzunehmen. Die Beiträge hierzu sollen einen Weg dorthin vorbereiten.

 

Links

Vorstellung von CEI-Bois auf holzindustrie.at

 

Dem Klimawandel mit Holz begegnen - BoA, cei-bois.org

 

CO2-Kampagne „Holz ist genial

 

CO2-Bank