Güte­gemeinschaft CO2-neutrale Bauwerke in Holz e.V.

„Massive Holzbauweisen in unterschiedlichen Anwendungsbereichen tragen zu einer unmittelbaren Klimaentlastung bei und schützen unsere Umwelt nachhaltig!“

Was sind EPBDs?

Entwicklung der Anteile CO2-Emissionen im Lebenszyklus von Gebäuden - Gütegemeinschaft CO2-neutrale Gebäude in HolzDie Europäische Gebäuderichtlinie EPBD (Energy Performance of Building Directives) wurde 2010 im Europäischen Parlament verabschiedet und hat verschärfte Anforderungen an Gebäude und deren Energieausweise gestellt, um einen Beitrag zur Erreichung der Energie- und Klimaschutzziele der EU zu leisten.

 

Diese Richtlinie befasst sich mit einer Veröffentlichung des Energieausweises, Maßnahmenpaketen für Sanierung und Modernisierung, Qualitätssicherung von Energieausweisen, Experten für Energieausweise, Aushang von Energieausweisen in öffentlichen Gebäuden, dem Neubau von Niedrigenergiehäusern und Obergrenzen von Gebäudegrößen bei Sanierungen.

 

Dies sind alles Vorgaben, die auf den Bestand und auf die Nutzungsenergie eines Gebäudes ausgerichtet sind. Die Gesamtenergiebilanz, also Herstellung-Nutzung-Entsorgung, im Sinne der Umwelttechnischen-Gesamtbetrachtung ist hier nicht Bestandteil.

 

Das RAL Gütezeichen für CO2 senkende Holzbauwerke ist ein Betrag auf dem Weg zu einer Gesamtbetrachtung in der gesetzlichen Energieeinsparung.

 

Module der EPDs - Gütegemeinschaft CO2-neutraler Bauwerke in Holz